Lars Seniuk lehrt als Professor für Jazztrompete, Ensemble und Bigband an der Musik und Kunst Universität (MUK) in Wien und bekleidet weitere Lehraufträge an den Musikhochschulen Frankfurt (Arrangement und Bigbandleitung)  und Weimar (Jazztrompete).
Er unterrichtet zudem, u.a. in Berlin, Hamburg und Wien, Profimusiker*innen aus Orchestern und dem Freelance-Bereich.

Lars Seniuk gilt als Ansatzspezialist sowie Anlaufstelle für Blechbläser*innen mit Ansatz- und Technikproblemen aus ganz Europa und kann auf ein breites Spektrum an Methoden zurückgreifen, u.a. als lizensierter Burba®Brass Teacher.

„Profundes Fachwissen, gepaart mit unerschütterlichem Optimismus, prägen den Unterricht von Lars. Sein analytischer Blick auf die Ursachen bläserischer Probleme führt immer in eine lösungsorientierte Herangehensweise. So gibt er ganz klare Übeempfehlungen und bleibt niemals nur theoretisch. Für seine humorvolle und verbindliche Arbeit als Lehrer bin ich ihm äußerst dankbar. Er ist ganz klar einer der Ansatzpäpste auf diesem Planeten.
Hochachtungsrandvoll, Stefan“

Stefan Houy (Solotrompeter Philharmonisches Staatsorchester Hamburg)

„Lars’ enorme Kompetenz und Ruhe haben mir den Mut gegeben, mich nach drei Jahrzehnten als Profimusiker für eine Ansatzumstellung zu entscheiden. Das Ergebnis kann ich nicht anders beschreiben denn als eine Art bläserische Wiedergeburt, seit der auf dem Instrument Dinge erreichbar wurden, welche zuvor außer Reichweite lagen oder extrem anstrengend waren – und ich merke, dass die Grenzen des nun Möglichen noch längst nicht erreicht sind. Jedem Kollegen wünsche ich das Erlebnis einer solchen Motivation: Spielen und Üben machen einen nie gekannten Spass, und man will das Instrument kaum noch aus der Hand legen. Dazu kommt die Sicherheit, sich in besten Händen zu wissen und jederzeit fundierten Rat zu erhalten. Danke, Lars!“

Christophe Schweizer (Bassposaune/Tuba König der Löwen Hamburg, Freelancer, ex Mingus Big Band, George Gruntz Concert Jazz Band)

„Aufmerksamkeit, Präzision, Wissen und Können beschreiben den jungen Mann, der vielen von „uns“ das Leben leichter macht. Mit voller Aufmerksamkeit begleitet er seine Schüler streng, aber bescheiden auf ihrem individuellen Weg. Immer mit einem beruhigenden Lächeln – „…das kriegen wir auch noch hin…“, und den passenden Tipps, ob es gerade um das Spielen geht oder um die Einstellung der Person. In jeder Hinsicht ein toller Mensch und Mentor.“

Attila Szegedi (Solotrompeter Hofer Symphoniker)

„Ich bin zu Lars gegangen, weil ich einige Probleme mit meiner Technik hatte und nach etwas gesucht habe, was mir Stabilität in Hinsicht auf meine Leistung als Trompeter geben sollte. Bekommen habe ich viel mehr. Durch Lars Seniuk und seine Methodik hat sich nicht nur mein Trompetenspiel deutlich verbessert, sondern ich wurde auch auf die Erfolgsspur gebracht, denn er vereint positives Denken mit fundiertem Wissen und harter Arbeit und ist somit auch Vorbild und als Lehrer konsequent genug, alles einzufordern, was man benötigt, um als Trompeter und Musiker erfolgreich zu sein. Ich bin Lars für all das sehr dankbar.“

Hans Lehmann (Solotrompeter Philharmonisches Orchester der Stadt Ulm)

„In Lars Seniuk habe ich einen Coach gefunden, der mir durch seine Kompetenz, Konsequenz und freundliche, humorvolle Art sehr zur Verbesserung meiner Fähigkeiten auf allen Gebieten des Trompetespielens verholfen hat. Hierfür bin ich sehr dankbar.“

Martin Frieß (Trompeter Philharmonisches Staatsorchester Hamburg)

„Lars guided me through a very demanding period with tremendous playing technique issues and had an important role in unlocking the creative force within me. His detailed understanding of playing a brass instrument combined with his fine musicianship and personality makes him unique.” 

Martin Olsen (Posaunist, Komponist, Dirigent)